Ohrakupunktur

Nach dem französischen Arzt Paul Nogier ist auf der Ohrmuschel der ganze Körper auf dem Kopf stehend abgebildet.

Paul Nogier (* 1908 in Lyon; † 15. Mai 1996 Lyon) war Professor für medizinische Physik an der medizinischen Fakultät von Lyon. Er absolvierte ein Studium der Physik, der Medizin, der Homöopathie und Chirotherapie.

Die Entwicklung der Ohrakupunktur durch Paul Nogier folgte im Jahre 1951. Die erste Veröffentlichung seiner Erkenntnisse erschien 1956. Nogier entdeckte den Reflex auriculo-cardiale, der seitdem Nogier-Puls genannt wird. In den folgenden Jahren entwickelte er die Aurikulotherapie.

Ohrakupunktur zur Regulation des Essverhaltens

  • Begierde
  • Schlundpunkt
  • Hunger
  • Mund
  • Antiaggression
  • Magenzone
  • Endokrinum
  • Polster

Zusätzlich: Ma 36, Mi 6, Le 3, Di 4, Shen Men, He7

Die Punkte für die Dauernadeln sind „Antiaggression“, „Begierde“ und der Punkt „Essverlangen“ (Fresspunkt).

Man findet sie im Ohr wie folgt:

Antiaggression: Der Punkt liegt auf dem Lobulus medial unterhalb der Inscisura intertragica. Er wird von unten nach oben in den Knorpel gestochen.


Begierde: Der Punkt liegt im Schnittpunkt einer horizontalen Linie mit dem Ohrrand auf dem äußeren Rand des Lobulus. Die Linie verläuft parallel der Anthelixbasis durch den Antiaggressionspunkt.


Essverlangen: Dieser Punkt liegt auf dem Magensegment in Höhe Cervicale 7/Thoracale 1 der Vormauer (im endokrinen Bereich). Er ist sehr sorgfältig aufzusuchen und zu nadeln, denn in unmittelbarer Nähe liegt auf dem gleichen Segment – allerdings auf dem Conchaboden nahe dem Magenfeld – ein Punkt, der den Appetit erhöht.